Stoßdämpfer

Stoßdämpfer sind mechanische Vorrichtungen, die dazu bestimmt sind, die Schockwellen zu absorbieren bzw. zu reduzieren. Dies geschieht durch die Steuerung der Radbewegungen. Die Federn absorbieren Stöße oder Veränderungen der Fahrbahnoberfläche. Anschließend begrenzen die Dämpfer die Bewegungen der Räder. Die meisten gängigen Autos verwenden Teleskopstoßdämpfer, die durch einen Kolben und eine Ventilanordnung in einem ölgefüllten Rohr charakterisiert sind. In diesem Fall wird Öl durch kleine Löcher im Kolben in die Dämpfer gedrückt, die die Bewegungen des Rades beim Drehen der Feder steuern.

Wie sie exakt funktionieren

Im Allgemeinen gibt es zwei Dinge, die Stoßdämpfer tun. Erstens halten sie das Rad durchweg in Kontakt mit der Bodenoberfläche. Zweitens regulieren sie die Bewegung von Federn und Aufhängung. Lassen Sie uns ein wenig tiefer in die Materie eindringen. Die Absorber wandeln zunächst die kinetische Energie in den Federn in Wärmeenergie um, die dann an die Atmosphäre abgegeben wird. Es ist nicht so kompliziert, wie es scheint. Denken Sie daran, dass die Absorber nur Ölpumpen sind. Auf der Rückseite der Kolbenbahn ist ein Kolben angebracht, der im Gegensatz zur Hydraulikflüssigkeit in den Druckschläuchen steht.

Stoßdämpfer

Durch die Auf- und Abwärtsbewegung der Suspension wird das Medium durch die im Kolben enthaltenen Öffnungen gedrückt. Da die winzigen Löcher die nur geringe Menge des Mediums in den Kolben einlassen, wird der Kolben dadurch entspannt, was wiederum die Bewegung von Feder und Aufhängung verlangsamt. Aus diesem Grund stellen sich die Absorber automatisch auf die Oberflächenbedingungen ein. Denn der Widerstand der Federung hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der sie sich bewegt.

Arten von Stoßdämpfern

Es ist unbestritten, dass alle Stoßdämpfer die gleiche Rolle übernehmen. Dennoch erfordern verschiedene Arten von Fahrzeugen und Aufhängungskonstruktionen unterschiedliche Strukturen und Arten von Stoßdämpfern. Nachfolgend sind die häufigsten Beispiele aufgeführt.

Die konventionellen Teleskopstoßdämpfer

Es ist die einfachste Variante des Stoßdämpfers. Anstatt sie im Falle eines Falles zu reparieren, kann sie nur ersetzt werden. Es ist jedoch relativ preiswert und findet sich sowohl an Vorder- als auch an Hinterachsaufhängungen wieder.

Stoßdämpfer

Federbein Stoßdämpfer

Die Streben ersetzen hier die Komponente des Aufhängungssystems und müssen robust strukturiert sein, um höheren Belastungen und Kräften standzuhalten. Obwohl sie oft im vorderen und hinteren Bereich von kleinen bis mittleren Automobilen zu finden sind, nutzen große Fahrzeuge derzeit diese Stoßdämpfer. Das Produkt wird weiter in versiegelte und reparierbare Einheiten unterteilt. Ersteres bedeutet, dass Komponenten des Produkts durch Federbeinkartuschen ersetzt werden können, während letzteres bedeutet, dass das Produkt nur vollständig ersetzt werden kann.

Federbeindämpfer

Dieses Produkt nutzt die Eigenschaften von Teleskop- und Federbeinstoßdämpfern. Sie sind jedoch nicht für schwere Seitenlasten geeignet. Sie sind relativ teuer im Vergleich zu den beiden anderen. Die bei der Herstellung von Federbeindämpfern verwendeten Strukturen sind ähnlich wie bei der Konstruktion des konventionellen Stoßdämpfers. Sie sind daher versiegelt und müssen komplett ausgetauscht werden.

Kurz gesagt, Stoßdämpfer steuern die Prellbewegung der Federn und Aufhängungen des Fahrzeugs. Sie sorgen dafür, dass die Reifen des Fahrzeugs durchweg Kontakt mit der Bodenoberfläche und damit eine angemessene Bremsreaktion haben.

Lesen Sie einen sehr lehrreichen Artikel mit dem Titel Massenschwungrad.

Beiträge aus derselben Kategorie: